Go to Top

Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder?

Berufsunfähigkeitsversicherung: Beim Kind fängt die Vorsorge an

Mit dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung setzen sich meist erst Berufsanfänger auseinander. Doch auch für Kinder gibt es eine Art Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Schulunfähigkeitsversicherung bietet dann finanzielle Unterstützung, wenn durch Krankheit oder Unfall ein Schulbesuch zeitweise oder dauerhaft nicht möglich ist. Auch andere Vorsorgeformen lassen sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombinieren.

Die Schulunfähigkeitsversicherung zahlt in der Regel dann eine monatliche Rente, wenn das Kind etwa infolge eines Unfalls mindestens sechs Monate nicht am Schulunterricht teilnehmen kann. Damit ist diese Absicherung für Kinder mit der Berufsunfähigkeitsversicherung für Erwachsene zu vergleichen. Allerdings kommt es bei dieser Absicherung nur selten zum Leistungsfall – schließlich sind Krankheiten oder die Folgen eines Unfalls zum Glück selten so schlimm, dass das Kind mehr als ein halbes Jahr nicht zur Schule gehen kann. Tritt dieser Fall jedoch ein, dann ist auch die Wahrscheinlichkeit dauerhafter gesundheitlicher und beruflicher Folgen sehr hoch, so dass die Versicherung wertvolle finanzielle Unterstützung bietet.

Unfall- oder Invaliditätsversicherung für das Kind

Es gibt allerdings auch Unfallversicherungen für Kinder, die einen ähnlichen Schutz bieten. Auch eine Kinderinvaliditätsversicherung bietet eine sinnvolle Absicherung. Wenn Eltern den Nachwuchs absichern möchten, sollten die verschiedenen Varianten daher genau gegenübergestellt werden. Dabei sind Höhe der Versicherungsbeiträge, der Versicherungssumme bzw. Rente im Leistungsfall ebenso wichtige Entscheidungskriterien, wie der genaue Umfang der Versicherungsleistungen. Wird beispielsweise nur infolge eines Unfalls finanzielle Unterstützung geboten oder auch bei Krankheitsfolgen?

Absicherung über das Kindesalter hinaus weiterführen

Bei der Auswahl der Versicherung sollten Eltern zudem auch überprüfen, ob die Police für das Kind später in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umgewandelt werden kann. Dieses sollte ohne erneute Gesundheitsprüfung und ggf. mit Anpassung der Rentensumme möglich sein. Da es jedoch sehr viele verschiedene Angebote zur Absicherung der Kinder gibt, ist es für Laien nur schwer möglich, eine geeignete Police zu finden. Hier kann die qualifizierte Beratung durch einen Experten helfen, einen Überblick zu erhalten.

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung fürs Kind

Ob eine Art Berufsunfähigkeitsversicherung für das Kind wirklich sinnvoll ist, darüber sind sich Experten jedoch nicht einig. Alternativ kann es auch empfehlenswert sein, das Geld in eine langfristige Kapitalanlage für das Kind anzulegen. Gerade wenn diese nicht zeitlich gebunden ist, kann das angesparte Geld – sollte es doch zu einem Unfall oder einer schweren Krankheit kommen – dennoch für die finanziellen Belastungen bei versäumtem Unterricht (etwa langzeitiger Nachhilfeunterricht) aufgewendet werden. Ist dies nicht notwendig, hat das Kind mit Eintreten in das Berufsleben ein finanzielles Polster, mit dem beispielsweise die erste Wohnungseinrichtung oder Studienkosten bezahlt werden können.

[ratings]